Blattlaus

Ich passiere müde und schreiende Theken
und sage mir ab morgen leben wir mehr.
Die Konsequenz einer rastlosen Jugend,
im stillen Wissen nichts ist was Wert.
Viele Flaschen und Tränen und Schreie.
Am Himmel ein goldener Schein.
Nie werd ich dieser Straße Vertrauen,
doch scheint sie mir mein Zuhause zu sein.

Ich geh kaputt bin n bunter Hund gewesen.
Im Großstadt Dschungel leben bin ich ungebeten.
Doch zwischen Rauchschwaden und Saufgelagen fühl ich mich zu Haus.
Ich bin ne Blattlaus.

Lauf zwischen Glasscherben durch Staatsfernes Gebiet.
Es ist erst dann dreckig wenn du keine Erde mehr siehst.
Lauf an der Flora vorbei wo sie Koka verteilen,
um das nicht mitzukriegen müsste ich ein Chorknabe sein.
Geh zur Haspa und versuch mir noch´n Schein zu ziehen
wo mich ein Penner beleidigt weil er kein Kleingeld kriegt.
Also ab in die Kabine und frage Kaschi nach Cash.
Ich kriege einen 10er und eine Klatsche vom Chef.
So´n Spacken auf Tasch mit Hose in seinen Socken
will mich verkloppen.
Ich verzieh mich in die Katze doch da stinkt es nach Kotze.
Ich ex mein Glas und wechsel die Bar:
Hamburg Großstadtfieber und ich stecke mich an
Ich geh kaputt….

In dem Land in dem Elbe und Astra fließt,
wenn du am Anfang des Monats dein Zaster kriegst.
Doch am Ende wird aus Saufgelagen, Staub im Magen
bis du wieder was verdienst.
In dem Land in dem Elbe und Astra fließt,
wenn du am Anfang des Monats dein Zaster kriegst.
Doch am Ende scheitern Kreditkarten am Mietwahnsinn.
Und du fragst dich wie du was Verdienst.
Ich geh kaputt…

Daniel Schütter/Tom Sawyer

Download Text und Akkorde als PDF-Datei

Newsletter bekommen
KOLLEKTIV 22 - NEWSLETTER

Immer auf dem Laufenden sein mit unserem Newsletter.

* keine Sorge - Spam nicht mit uns! Und wir geben Deine Daten auch nicht weiter.
×